Zwischenmenschliche Achtsamkeit (IMP, Interpersonal Mindfulness Program)

Ein Aufbaukurs speziell für frühere TeilnehmerInnen von MBSR- oder MSC-Kursen bzw. auch für Menschen mit längerer Achtsamkeitspraxis.

Nächster 8-wöchiger IMP-Kurs:
Mo., 15. Jan. – Mo., 5. März 2018, jeweils von 18.30 – ca. 21.00h.
„Tag der Stille“ am Sa., 10. Feb. 2018. Details siehe unten.

Worum geht es beim Kurs "Zwischenmenschliche Achtsamkeit" (IMP)?

Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie herausfordernd es sein kann, trotz formaler Achtsamkeitsschulung im Alltag und in unseren Beziehungen präsent zu bleiben. Die Ruhe und Klarheit, die sich in Meditation manchmal einstellen, scheinen sich in einem geschäftigen Alltag einfach immer wieder zu verflüchtigen. Unsere Automatismen, seien es Vorlieben oder Abneigungen, Vermutungen oder Vorurteile und natürlich auch sehr tief liegende Gewohnheiten und Konditionierungen steuern dann unser Verhalten. Gleichzeitig wissen wir auch, wie wertvoll es ist, in der Dynamik des Lebens präsent zu sein – sind wir doch in unserem Miteinander so sensibel, in ständigem Austausch, berühren und werden berührt, fühlen, nehmen wahr, denken und erschaffen so ständig unsere (subjektive) Welt.

 

Worin besteht der Kurs "Zwischenmenschliche Achtsamkeit" (IMP)?

In diesem Kurs der „zwischenmenschlichen Achtsamkeit“ liegt der Fokus darauf, den Kontakt mit anderen zu einer gegenseitigen Unterstützung für mehr liebevolle Aufmerksamkeit und Bewusstheit werden zu lassen. Kommunikation wird dadurch in sich zur Gelegenheit, unsere angeborene Fähigkeit zu Mitgefühl, Freude und Weisheit immer mehr zu entfalten. Der Kurs dreht sich darum zu erfahren, welches Geschenk es sein kann, Achtsamkeit in jeden Moment von Beziehung zu bringen – in die Beziehung mit sich selbst und mit anderen.

Die Methode beruht konkret auf sechs Meditations-Leitlinien: (1) innehalten, (2) sich entspannen, (3) sich öffnen, (4) dem vertrauen, was auftaucht, (5) tiefem Zuhören und (6) die Wahrheit sagen. Es geht es darum:

- Achtsamkeit zu vertiefen,
- Präsenz in Beziehungen zu fördern,
- mit Stress und Unsicherheit in Beziehungen angemessen umgehen zu lernen
- und heilsame Qualitäten und Handlungen zu stärken und Unheilsame aufzugeben.

Der Kurs besteht aus angeleiteten Meditationen zur Förderung von Achtsamkeit, Mitgefühl und Selbstmitgefühl, aus Dialogen zu zweit oder in Kleingruppen und Gruppen-Austausch. Er umfasst acht zweieinhalbstündige Sitzungen und einen ca. siebenstündigen „Tag der Stille“. Ein zentrales Element ist natürlich auch die eigene Praxis zuhause. Dafür sollten die TeilnehmerInnen zumindest 30 Min. täglich für formale Achtsamkeitspraxis einplanen. Außerdem werden je nach Thema der jeweiligen Sitzungen bestimmte Kontemplationen im Alltag vorgeschlagen, über die man ein kurzes Tagebuch führt.

Woher kommt der Kurs "Zwischenmenschliche Achtsamkeit" (IMP)?

Das Interpersonal Mindfulness Program (IMP), ist vom „CFM Mass./USA“ (Ursprungsort von MBSR nach Jon Kabat-Zinn) und von „Metta“ (Insight Dialogue nach Gregory Kremer) für frühere TeilnehmerInnen des MBSR-Kurses oder für Menschen mit längerer Achtsamkeitspraxis gestaltet worden.


Für wen eignet sich der IMP-Kurs?

Das Angebot dieses Aufbaukurses richtet sich speziell an frühere TeilnehmerInnen der Kurse „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ (MBSR) und „Achtsames Selbst-Mitgefühl“ (MSC) bzw., nach Absprache, auch an Menschen mit längerer Achtsamkeitspraxis. Ich bitte Sie/Euch daher, in der Anmeldung anzugeben, welche Kurse Sie/Ihr bereits besucht habt. Das mit diesem Kurs verbundene Training ist besonders auch für all jene hilfreich, die selbst Achtsamkeit unterrichten.

Nächster Kurstermin:

Mo. 15. Jän. - Mo., 5. März 2018, jeweils 18.30 - ca. 21.00
Tag der Stille: Samstag, 10. Feb., 10.00 - ca. 17.00

Leitung: Dr. Tina Draszczyk
Kosten: Euro 350,-
Ort: Fleischmarkt 16, Stiege I, 2. Stock, Tür 23, 1010 Wien
Anmeldung: per E-Mail an:
Dr. Tina Draszczyk: tina.draszczyk@gmail.com
Tel.: 0650 99 10 689