Vorträge / Seminare / Retreats

Einführungsabende in MBSR

Unter dem Stichwort 'Einblicke in Stressbewältigung durch Achtsamkeit' versuchen wir, das Wesen der Achtsamkeit und ihre Wirkung zusammenfassend darzustellen, und zwar ganz spezifisch hinsichtlich des 8-wöchigen Kurses "Stressbewältigung durch Achtsamkeit" (MBSR). Jede/r Interessierte ist willkommen.

Dieser Abend ist gleichzeitig auch der Einführungsabend für unsere achtwöchigen MBSR-Kurse.

Eine Anmeldung für diese Einführungsabende ist nicht erforderlich. Der Abend ist kostenfrei.

Nächster Termin:

Mo, 7. Okt. 2019, um 18.30

Ort: Fleischmarkt 16, Stiege I, 2. Stock, Tür 23, 1010 Wien 

*****

Retreat am BergZendo im Oktober 2019: 

Aus Liebe zum Leben – den Geist schulen, seine Natur erkennen – ein Meditations-Retreat im Schweigen

Dr. Tina Draszczyk
Do., 10. – So., 13. Okt. 2019 in Niederösterreich

In der Stille des Bergzendo (Hohe Wand) meditieren wir im Sitzen und in Bewegung. Unsere gemeinsame Praxis, die sich über den ganzen Tag erstreckt und vorwiegend in Stille stattfindet, ermöglicht uns innezuhalten und tief in Meditation und Achtsamkeit einzutauchen. Wir üben uns darin, mit all dem, was sich an der Oberfläche unseres Geistes abspielt, angemessen umzugehen, seien dies Gedanken, Emotionen, Erinnerungen oder Sinneseindrücke. Diese Bedingungen – die äußere Stille, das gemeinsame Üben und die innere Arbeit – erleichtern es uns, mehr innere Ruhe und Klarheit in uns zu entdecken und zu fördern. Morgens und abends finden entsprechende kurze Rezitationen statt (optional). Das Thema wird diesmal spezifisch das Geistestraining (tib. Lojong) sein, eine Praxis, durch die sich unser wahres Wesen entfalten kann. Der Grund dafür ist, dass diese Übung drei zentrale Themen unseres Weges umfasst: das Entwickeln von Freundlichkeit und Mitgefühl, von innerer Ruhe und von tiefer Einsicht in die Natur des Geistes. Dieses kurze Retreat gibt uns die Möglichkeit, konzentriert in diese Praxis einzutauchen. In Verbindung mit der Praxis der Geistesruhe, der Einsicht und der Meditation des „Gebens und Annehmens“ werden wir uns auch intensiv damit befassen, wie uns diese Achtsamkeitsmeditationen in unserem Alltag nähren, wir Herausforderungen, mit denen wir ohnehin immer wieder konfrontiert sind, zum Weg des inneren Wachstums werden lassen und wir mit uns selbst und anderen in einer heilsamen Beziehung sein und bleiben können.
Die Grundlage für die Meditationsanleitungen sind Auszüge aus verschiedenen Lehrreden des Buddha (zu den Themen: Achtsamkeit, Meditation, Sichtweise und Ethik) sowie Meditationsanleitungen (Methode, Verlauf etc.) von Shamar Rinpoche und weiteren buddhistischen Meistern. 

Ort: BergZendo (www.bergzendo.at/). Am Almfrieden 87, 2724 Hohe Wand
Gruppengröße: maximal 22 Personen
Zielgruppe: Menschen mit regelmäßiger Achtsamkeitspraxis bzw. buddhistischer Meditationspraxis
Zeiten: Donnerstag Beginn mit Abendessen um 18.30. Kurs: 19.30-ca.21.00; Do./Sa: 07.00-ca.21.00; So. 07.00-ca. 13.00 (mit Mittagessen)
Beitrag: für das Seminar inkl. Vollpension (vegetarisch), Dusche und WC am Gang.
Euro 370,- im EZ (350,- im DZ).  EZ sind nur bei frühzeitiger Anmeldung möglich. 
Anmeldung: bitte (mit Angabe des Zimmerwunsches) per E-Mail an: tina.draszczyk@gmail.com. Nach Anmeldung per E-Mail erhalten Sie/erhaltet Ihr die Konto-Nr. nach Einzahlung des Seminarbetrages ist ein Platz reserviert und die Anmeldung verbindlich.
Storno: Bei Rücktritt vor dem Anmeldeschluss (2 Wochen vor Seminarbeginn) werden 20%  der Kosten einbehalten. Nach Anmeldeschluss wird der volle Seminarbeitrag einbehalten, es sei denn ein/e Ersatzteilnehmer/in übernimmt den Platz.
Haftungshinweis: Die Teilnahme an diesem Seminar erfolgt auf eigene Verantwortung. Seminarleiter und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.

******

5-tägiges Retreat: 
„Zwischenmenschliche Achtsamkeit“ (IMP „Interpersonal Mindfulness Program“)

mit Béatrice Heller und Tina Draszczyk

Ein Intensiv-Seminar speziell für frühere TeilnehmerInnen von MBSR-Kursen, AchtsamkeitslehrerInnen und Menschen mit längjähriger Meditationspraxis.

Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie herausfordernd es sein kann, trotz unserer Meditationsübung auch im Alltag und in unseren Beziehungen präsent zu bleiben. Die Ruhe und Klarheit, die sich in Meditation immer wieder einstellen, scheinen sich in allgemeiner Geschäftigkeit leicht zu verflüchtigen. Automatismen, seien es Vorlieben oder Abneigungen, Vermutungen oder Vorurteile und natürlich auch sehr tief liegende Gewohnheiten und Konditionierungen steuern zu einem großen Teil unser Verhalten. Gleichzeitig wissen wir auch, wie wertvoll es ist, in der Dynamik des Lebens präsent zu sein – sind wir doch in unserem Miteinander so sensibel, in ständigem Austausch, berühren und werden berührt, fühlen, nehmen wahr, denken und erschaffen so ständig unsere (subjektive) Welt. Wie können wir in diesen dynamischen Momenten des Kontakts unsere Bewusstheit stärken? Sind menschliche Beziehungen nicht das beste Übungsfeld für die Kultivierung von Bewusstheit? Welcher Ort wäre besser geeignet zu lernen, im Innehalten aus dem Gewohnheitsdenken herauszutreten, Verkrampfung zu bemerken und sich zu entspannen, das Erleben des gegenwärtigen Moments sanft anzunehmen, sich zu öffnen und dem Entstehenden zu vertrauen, indem wir tief zuhören und die Wahrheit unseres subjektiven Erlebens aussprechen? 

In diesem Intensiv-Seminar der „zwischenmenschlichen Achtsamkeit“ liegt der Fokus daher darauf, den Kontakt mit anderen zu einer gegenseitigen Unterstützung für mehr liebevolle Aufmerksamkeit und Bewusstheit werden zu lassen. Kommunikation wird in sich zur Gelegenheit, unsere angeborene Fähigkeit zu Mitgefühl, Freude und Weisheit immer mehr zu entfalten. Wir entdecken, welches Geschenk es ist, Achtsamkeit in jeden Moment von Beziehung zu bringen – in die Beziehung mit sich selbst und mit anderen. 

Während dieses 5-tägigen Retreats praktizieren wir gemeinsam im Schweigen und üben uns immer wieder mit den Meditationsanleitungen aus „Insight Dialogue“ (Einsicht-Dialog / Gregory Kramer). In Zweierdialogen – eine Form der gemeinsamen Meditation – erforschen wir zentrale Fragen aus der Meditation und aus unserem Leben und vertiefen so natürlicherweise unsere Achtsamkeit im Alltag. Durch das gemeinsame Üben fällt es uns leichter, Einsichten zu gewinnen, vielleicht auch das zu erkennen, was uns in unserer Meditation alleine nicht möglich ist.

Hintergrund:
„Zwischenmenschliche Achtsamkeit“ wurde vom „CFM Mass./USA“ (Ursprungsort von MBSR) und von „Metta“ (Insight Dialogue) für ehemalige Teilnehmer eines MBSR-Kurses oder für Menschen mit längerer Achtsamkeitspraxis gestaltet. Neben des gängigen Formats als 8-wöchiger Kurs bieten wir hier eine Retreatsituation, in der das 8-wöchige Programm im Verlauf von 5 Tagen intensiv geübt wird. 

Zielgruppe:
Frühere TeilnehmerInnen an MBSR-Kursen, AchtsamkeitslehrerInnen sowie Menschen mit langjähriger Meditationspraxis. Wir bitten alle InteressentInnen, vorab den „Retreat-Fragebogen“ auszufüllen und an Béatrice Heller und Tina Draszczyk zu schicken. (E-Mails siehe Fragebogen).

Ablauf:
Das Intensiv-Seminar ist grundsätzlich in Stille. Morgens und abends finden gemeinsame Phasen der stillen Meditation in der Gruppe (im Wechsel mit Geh-Meditation und achtsamer Bewegung) statt. Vormittags und nachmittags üben wir uns in meditativen Dialogen in der Praxis der „zwischenmenschlichen Achtsamkeit“.

Ort:  Haus Ebersberg. Ebersberg Str. 27, 34596 Bad Zwesten. Deutschland
Tel.: 05621 802-0. E-Mail: info@haus-ebersberg.de
www.haus-ebersberg.de

Zeiten: 26. Nov. 2019 – 1. Dez. 2019. Beginn mit Abendessen um 19.00. Seminar: 20.00-21.00; Mi.-Sa: 07.00-ca. 21.00; So. 07.00-ca.13.00 

Kursleitung
Béatrice Heller ist dipl. psy­chol­o­gis­che Bera­terin pca.acp, Psy­chophys­iog­nomin CHA, zertifizierte MBSR-Lehrerin des"Center for Mindfulness", (UMass, USA),) und Lehrerin für "Interpersonelle Achtsamkeit" (IMP).Sie ist Mitautorin von „Achtsamkeit – mit offenen Augen durchs Leben“. Als Mitgründerin und Mitleiterin des CFM Zentrum für Achtsamkeit in Zürich/Schweiz (seit 2009) ist sie unter anderem seit 2011 Ausbildungsleiterin der MBSR-Lehrer Ausbildung in der Schweiz. Seit 2013 ist sie auch als solche für Arbor Seminare tätig. Als selbständige Psychologische Beraterin begleitet Sie Menschen mit Schwerpunkt „Integration von Achtsamkeit im Alltag“.

Dr. Tina Draszczyk ist Dharma- und Acht­sam­keitslehrerin und hat in Buddhismuskunde und Tibetologie promoviert. Ihren Zugang zu buddhistischer Praxis mit Schwerpunkt im tibetischen Buddhismus fand sie Ende der 70er Jahre. In ihrer akademischen Tätigkeit befasst sie sich seit vielen Jahren mit dem Zusammenspiel zwi­schen buddhistischer Philosophie und Meditation und hat eine Reihe von Publikationen dazu sowie Unterlagen für Meditationspraxis veröffentlicht. Seit 2014 ist Tina Draszczyk vom „Center for Mindfulness“ (UMass, USA) als MBSR-Lehrerin zertifiziert. Zudem unterrichtet sie MSC (Achtsames Selbstmitgefühl) sowie IMP (Interpersonal Mindfulness). Seit 2016 ist sie bei Arbor Seminare als Ausbildnerin sowohl in der Grundausbildung als auch im MBSR-LehrerInnen Aufbaukurs tätig. Zudem bietet sie Retreats sowie Fortbildungsretreats speziell für AchtsamkeitslehrerInnen an, so z. B. zu den Themen „achtsames Erforschen“ (inquiry) und „buddhistische Grundlagen der Achtsamkeit“. 

Anmeldung: Arbor Seminare. E-Mail: info@arbor-seminare.de
www.arbor-seminare.de/imp-retreat-mit-beatrice-heller-und-tina-draszczyk-2019

Zusatzinformation:
„Metta“ (www.metta.org) bietet regelmäßig Ausbildungen zur/zum IMP-LehrerIn an. Zu den Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Ausbildung gehört, dass man an zwei Einsichts-Dialog Retreats (5-7 Tage) und an einem 8-wöchigen IMP-Kursen teilgenommen hat. Die Teilnahme an diesem Intensiv-Seminar „Zwischenmenschliche Achtsamkeit“ wird als gleichwertig zur Teilnahme an einem 8-wöchigen IMP-Kurs akzeptiert.

Kurskosten: 690 Euro Frühbucherpreis bis einschließlich 29. April 2019. 760 Euro ab dem 30. April 2019
(ohne Unterkunft und Verpflegung) 

Stornobedingungen:
– Bei Stornierungen bis einen Monat vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
– Zwischen 30 und 10 Tagen vor Kursbeginn werden 50% der Kursgebühr verrechnet.
– Erfolgt eine Abmeldung weniger als 10 Tage vor Kursbeginn, wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt.
– Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
– Wir empfehlen, eine Seminarrücktrittsversicherung abzuschließen!

Haftungshinweis:
Die Teilnahme an diesem Seminar erfolgt auf eigene Verantwortung. Seminarleiter und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.