Fortbildungen

Schweige-Retreat im Okt. 2024:

Zwischenmenschliche Achtsamkeit: einander im Gespräch mehr Präsenz und freundliche Offenheit schenken (IMP „Interpersonal Mindfulness Program“)

mit Béatrice Heller und Martina Draszczyk
1.– 6. Okt. 2024

Ein Intensiv-Seminar speziell für Menschen mit Meditationspraxis.

Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie herausfordernd es sein kann, trotz unserer Meditationsübung auch im Alltag und in unseren Beziehungen präsent zu bleiben. Die Ruhe und Klarheit, die sich in Meditation immer wieder einstellen, scheinen sich in allgemeiner Geschäftigkeit leicht zu verflüchtigen. Automatismen, seien es Vorlieben oder Abneigungen, Vermutungen oder Vorurteile und natürlich auch sehr tiefliegende Gewohnheiten und Konditionierungen steuern zu einem großen Teil unser Verhalten. Gleichzeitig wissen wir auch, wie wertvoll es ist, in der Dynamik des Lebens präsent zu sein – sind wir doch in unserem Miteinander so sensibel, in ständigem Austausch, berühren und werden berührt, fühlen, nehmen wahr, denken und erschaffen so ständig unsere (subjektive) Welt.

Wie können wir in diesen dynamischen Momenten des Kontakts unsere Bewusstheit stärken? Sind menschliche Beziehungen nicht das beste Übungsfeld für die Kultivierung von Bewusstheit? Welcher Ort wäre besser geeignet zu lernen, im Innehalten aus dem Gewohnheitsdenken herauszutreten, Verkrampfung zu bemerken und sich zu entspannen, das Erleben des gegenwärtigen Moments sanft anzunehmen, sich zu öffnen und dem Entstehenden zu vertrauen, indem wir tief zuhören und die Wahrheit unseres subjektiven Erlebens aussprechen?
In diesem Intensiv-Seminar der „zwischenmenschlichen Achtsamkeit“ liegt der Fokus daher darauf, den Kontakt mit anderen zu einer gegenseitigen Unterstützung für mehr liebevolle Aufmerksamkeit und Bewusstheit werden zu lassen. Kommunikation wird in sich zur Gelegenheit, unsere angeborene Fähigkeit zu Mitgefühl, Freude und Weisheit immer mehr zu entfalten. Wir entdecken, welches Geschenk es ist, Achtsamkeit in jeden Moment von Beziehung zu bringen – in die Beziehung mit sich selbst und mit anderen.
Während des 5-tägigen Retreats praktizieren wir gemeinsam im Schweigen und mit den Meditationsanleitungen aus «Insight Dialogue» (Einsicht-Dialog, Gregory Kramer). In Zweierdialogen – eine Form der gemeinsamen Meditation – erforschen wir zentrale Fragen aus der Meditationspraxis und aus unserem Leben. Durch dieses Üben können wir Einsichten gewinnen, zu denen wir alleine vielleicht nicht gelangen.

Anmeldung bitte per E-Mail an:
tina.draszczyk@gmail.com und beatrice.heller@centerformindfulness.ch
Nach Erhalt der Anmeldung schicken wir einen Fragebogen zu.

Kursbeitrag: € 650,- für Frühbucher:innen bis 15. Mai 2024; danach € 720,-

Unterkunft und Vollpension: Das Seminar findet im schönen Gruberhof in Tirol statt (ca. 30. Min. von Kitzbühel entfernt). Die Kosten für die Vollpension in Doppelzimmern: € 90.-. pro Nacht, also € 450,- für die ganze Zeit. Diese Kosten sind vor Ort BAR zu bezahlen. Einzelzimmer sind nicht möglich.

Adresse: Seminarhaus Gruberhof (https://www.gruberhof.info)
Jochbergthurn 9, 5730 Mittersill, Österreich

Haftungshinweis: Die Teilnahme an diesem Seminar erfolgt auf eigene Verantwortung. Die Seminarleiterinnen übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.

Zu den Retreat-Leiterinnen:

Béatrice Heller: Psych. Beraterin pca.acp, Time To Think Coach. Buddhistische Praxis seit 1987. Mitgründerin des Zentrum für Achtsamkeit Zürich (2009). Seit 20 Jahren Achtsamkeitslehrerin und Ausbildnerin für MBSR-Lehrer:innen unter dem Dach des CFM Zürich und für Arbor Seminare, Freiburg. Kursleiterin für IMP Interpersonelle Achtsamkeit. Mitautorin von ‚Achtsamkeit – mit offenen Augen durchs Leben‘.

Dr. Martina Draszczyk: promovierte in Buddhismuskunde und Tibetologie. Buddhistische Praxis seit 1978. Seit 1983 Übersetzerin für tibetische Lehrer sowie von buddhistischen Texten. Seit vielen Jahren Dharma- und Achtsamkeitslehrerin, Ausbildnerin für MBSR-Lehrer:innen im Rahmen von Arbor Seminare. Autorin sowohl von wissenschaftlichen Beiträgen zur Buddhismuskunde als auch von Büchern zur Sicht und Meditation angewandter buddhistischer Praxis.

*****

Inquiry & Supervision:
Die Weite der Erfahrung erkunden – Stabilität in der Praxis finden

Dr. Martina Draszczyk und Mag. Petra Tschögl
Do. 7. – So. 10. Nov. 2024

Dieses Seminar ist eine Kombination aus einem Stadt-Retreat und einer Fortbildung für MBSR-Lehrer*innen ebenso wie für jene, die andere achtsamkeitsbasierte Programme unterrichten bzw. auch in Ausbildung dafür sind.
Basis ist die gemeinsame Meditationspraxis im Sitzen und in Bewegung. In Verbindung damit stehen einerseits das Thema „Inquiry“ und andererseits die Möglichkeit für Reflexion in Form von einer Gruppensupervision im Fokus dieser Retreat-Tage. Das gemeinsame Erkunden von Erfahrungen ist ein besonders wertvoller Aspekt der Achtsamkeitskurse. Die Themen des „Inquiry“ werden in Form von Supervision zudem vertiefend reflektiert. Dabei werden die Zusammenhänge mit der eigenen Lehrtätigkeit und den damit verbundenen Erfahrungen herausgearbeitet. Das Retreat wird teilweise in Stille sein.

Kursort: Fleischmarkt 16/23, 1010 Wien

Zielgruppe: Achtsamkeits-Lehrer*innen (MBSR usw.), auch in Ausbildung
Zeiten: Do. 19.00-ca. 21.00; Fr.-Sa. 07.00-ca. 21.00; So. 07.00-ca. 13.00
Hinweis: Dieses Fortbildungs-Retreat erfüllt die Anforderungen als zweites zusätzliches (3-tägiges) Retreat im Rahmen der Voraussetzungen für die Ausbildungen für MBSR-Lehrer*innen.
Kursgebühr: € 450,00 (ohne Unterkunft und Verpflegung)
Anmeldung: bitte per E-Mail an
tina.draszczyk@gmail.com oder
petra.tschoegl@achtsamkeitsprogramme.at

Haftungshinweis: Die Teilnahme an diesem Seminar erfolgt auf eigene Verantwortung. Seminarleiterin und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.

*****

Buddhistische Grundlagen von Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl praxisbezogen erkunden.

Ein Online-Seminar über Arbor Seminare

Dr. Martina Draszczyk
Fr., 14. - So., 16. Feb. 2025

Die verschiedenen Achtsamkeitsprogramme tragen dazu bei, dass sich Achtsamkeit und das Entwickeln einer mitfühlenden Geisteshaltung in diverse Bereiche unserer Gesellschaft integrieren kann und dadurch Menschen in vielerlei Hinsicht erreicht und nützt. Einen wesentlichen Grundstein für diese „MBPs“ (mindfulness based programs) hat Jon Kabat-Zinn mit seinem bahnbrechenden MBSR-Programm gelegt.
Diese Formen von Achtsamkeitspraxis sind so aufgebaut, dass sie außerhalb eines religiösen Rahmens gelehrt und prakti­ziert werden können – ihre Ursprünge liegen jedoch im Buddhismus. Dabei kann es nach Jon Kabat-Zinn insbesondere für Lehrtätige „sehr hilfreich sein, eine starke persönliche Veran­kerung im Buddha-Dharma und seinen Lehren zu haben … “.
Die buddhistischen Grundlagen, die zur Entwicklung von MBSR beigetragen haben, stammen sowohl aus dem Theravada- als auch dem Mahayana-Buddhis­mus. In diesem Seminar befassen wir uns mit diesen Hintergründen und erkunden, wie sie die säkularen Achtsamkeitsschulungen nähren.

Grundlage für dieses Seminar sind Auszüge aus den Lehrreden des Buddha zu Themen wie den Vier Edlen Wahrheiten, den drei Merkmalen des Seins (Flüchtigkeit, Leidhaftigkeit, Ichlosigkeit), dem Entwicklungspotential unseres Geistes, Ethik und natürlich auch zu Meditation. Das Seminar besteht in Vorträgen, Austausch, dialogischer Kontemplation sowie geleiteten Meditationen im Sitzen und in Bewegung.

Ort: Zoom, online

Zielgruppe: Achtsamkeitslehrtätige (auch in Ausbildung). Außerdem sind alle willkommen, die sich mit den buddhistischen Hintergründen von Achtsamkeit und Mitgefühl vertraut machen möchten.

Zeiten: Fr.: 19 – ca. 21.00, Sa.: 09:30 – 13.00; 14.30 - ca. 19.00; So.: 09:30 – 12:30
Kursgebühr: € 280,- (Frühbucherpreis bis 2. Sept. 2024; danach € 320,-)
Anmeldung: bei Arbor Seminare

Empfohlene Lektüre: Draszczyk, Martina. The Buddha’s Gift to the World: A Practitioner’s Guide to the Roots of Mindfulness. An Exploration across Indian and Tibetan Traditions. Shambala Publications 2024. € 25,00 (erscheint im Okt.)